Johannes
Gray

VIOLONCELLO
USA

Der 1997 geborene Franzose Johannes Gray studierte Cello bei Gilda Barston am Music Institute of Chicago, bei Hans Jørgen Jensen an der Northwestern University sowie bei Jérôme Pernoo am CNSM in Paris und bei Frans Helmerson an der Barenboim-Said Akademie. Meisterkurse besuchte er unter anderem bei Miklos Perenyi, David Geringas, Philippe Muller, Ivan Monighetti, Jean-Guihen Queyras, Wolfgang Emmanuel Schmidt, Jens Peter Maintz und Claudio Bohorquez.

Er ist Preisträger des Partnerpreises des Concours européen de musique de chambre 2022 sowie des International Pablo Casals Award 2018 und Teilnehmer zahlreicher weiterer Wettbewerbe. Unter anderem erreichte er das Finale der Cedille Records „Emerging Artists“ Competition 2022 und nahm bereits 2014 am Grand Prix Emmanuel Feuermann teil, wobei er das Halbfinale erreichte.

Einige seiner zahlreichen Auftritte umfassen das Les Pianissimes Festival Lyon, das Opera and Ballet Theatre of Tajikistan, das Theatre of Digital Art Dubai, das Centre de Musique de Chambre de Paris, das Festival Internacional de Música Pau Casals, den Pierre-Boulez-Saal Berlin, das SuperCello Festival in Huangshan, Shanghai und Peking, das Sumito Festival in Zürich und weitere.