Irena
Josifoska

VIOLONCELLO
Serbien

Irena Josifoska, 1996 geboren, stammt aus Novi Sad in Serbien. Sie begann mit dem Cellospiel in der Klasse ihrer Mutter und studierte seitdem an der Hochschule für Musik in Detmold bei Xenia Jankovic und bei Jens Peter Maintz an der Universität der Künste Berlin. Sie absolvierte Meisterkurse unteranderem bei Wolfgang Emanuel Schmidt, Marc Coppey, Mineo Hayashi, Istvan Varga, Stefan Popov, Alexander Kniazev, David Starkwether, Mark Kosower, Daniel Müller-Schott und Jan Vogler.

Sie ist Preisträgerin von nationalen und internationalen Wettbewerben. Unter anderem gewann sie 2022 den GWK Förderpreis, 2021 den Jean-Nicolas Firmenich Preis des Verbier Festival sowie einen Sonderpreis bei der Janigro-Competition in Zagreb 2020. Weiterhin war sie Preisträgerin des Dotzauer Cello Wettbewerbs, des Bohus Heran- Wettbewerbs, des Internationalen Cello-Wettbewerbs Liezen und des Internationalen Jeunesses musicales-Wettbewerbs in Belgrad. 2017 war Irena die jüngste Semifinalistin der Queen Elisabeth Competition.

Ihre Auftritte in Europa und den USA umfassen die Deutsche Sinfonietta Berlin, die Württembergische Philharmonie Reutlingen, das Philharmonische Orchester Hagen, die Kaunas Philharmony, das Orchestre Royal de Chambre de Wallonie, die Camerata Salzburg, die Bayerische Kammerphilharmonie, das Detmolder Kammerorchester und andere. Seit 2021 ist sie Artist in Residence der Queen Elisabeth Music Chapel.